Architekt K. Springer Berlin und Ingenieur J. Berdnik Ellwangen erhalten internationale Anerkennung

132 Teams aus 7 Nationen bewarben sich um den Balthasar-Neumann-Preis 2004

Bereits zum sechsten Mal wurde in diesem Jahr der Balthasar-Neumann-Preis ausgelobt. Der Preis wird alle 2 Jahre vergeben. Gestiftet wird er vom Bund Deutscher Baumeister BDB und der db deutschen bauzeitung und ist mit 10.000 Euro dotiert. 


Der fränkische Baumeister Balthasar Neumann verkörperte den Leitgedanken eines Ingenieur-architekten. Einzigartig führte er fantastische Raumkonzeptionen im Wechselspiel mit souveräner Beherrschung ingenieurtechnischen Wissens zu erlebbarer Wirklichkeit zusammen.
Im Andenken an diesen außergewöhnlichen Baumeister werden Anhand eines bemerkenswerten Bauwerkes die beispielhafte Zusammenarbeit verschiedener am Bau beteiligter Disziplinen ausgezeichnet. 


Um die Auslobung 2004 bewarben sich Architekten- und Ingenieurteams aus 7 Nationen mit insgesamt 132 Arbeiten. Davon kamen 103 Bewerbungen aus Deutschland, 8 aus den Niederlanden, 7 aus Österreich, 6 aus der Schweiz, je eine Bewerbung aus Belgien, Luxemburg und Spanien.

Nach zweitägiger Beratung entschied sich die sechsköpfige Jury einstimmig den Balthasar Neumann Preis 2004 an folgende Architekten- und Ingenieurteams zu vergeben.
               
1. Preis   
Gateshead Millennium Bridge in London
Architekt W. Eyre mit Gifford Engineers, London

Anerkennung:   
Kulturhaus Schloss  Großenhain
Architekt J. Springer Berlin mit Ingenieur J. Berdnik
Blockheizkraftwerk mit Verwaltung in Luxenburg
Architekt  P. Bretz mit BLS Energieplan Luxenburg
Markthalle Färberplatz in Aarau Schweiz .
Architekt Miller & Maranta mit Ingenieur B. Gartmann,
               
Als einziges deutsches Team erhielt der aus Berlin kommende Architekt Jörg Springer und der in Ellwangen und Großenhain ansässige Ingenieur Josef Berdnik mit seiner Mannschaft die Auszeichnung für die innovative Implementierung der modernen technischen Ausrüstung in das Kulturhaus Schloss Großenhain. Die Preisverleihung fand am 25. Juni in der Würzburger Residenz statt.  


Weitere Beteiligungen an ausgezeichneten Bauwerken in Zusammenarbeit mit Prof. Architekt  J. Springer, Berlin.
 

                Deutscher Städtebaupreis 2002
                Förderpreis Lebendige Stadt 2002
                Sächsischer Staatspreis für Baukultur 2003
                Balthasar Neumann Anerkennung 2004